Wenn es mal etwas knackiger sein darf, …

… dann habe ich genau das Richtige für euch. Für geübte Bergsteiger und Hobbybergsteiger, hier ist für jeden etwas dabei. Wovon ich spreche ist das Kaisergebirge. Um genau zu sein um die Ellmauer Halt auf 2344m, der höchste Gipfel auf dem Wilden Kaiser.

Aber erst mal von ganz vorne. Nach vielen Bergtouren wollte ich mich einer neuen Herausforderung stellen. Da kam mir die Idee eines Bekannten gerade recht, als der von seiner Tour im Kaisergebirge berichtete. Das Kaisergebirge, um genau zu sagen Ellmau,  liegt in Österreich und ist mit dem Auto von Bad Reichenhall in einer Stunde zu erreichen.

Man kann mit dem Auto von Ellmau bis zur Wochenbrunner Alm fahren. Ich würde euch diese Fahrt mit dem Auto auch empfehlen, da lediglich eine Gebühr von 3,00 € fällig ist und der Aufstieg andernfalls nur auf derselben Teerstraße möglich ist. Bei der Wochenbrunner Alm erwartet euch ein großzügiger Parkplatz der kostenlos ist.

Von jetzt an kann man zwischen mehreren Wegen wählen. Geht man lieber durch einen Wald oder auf einem freien Weg mit Geröll? Oder findet man den Höhenwanderweg besser? Viele Wege führen nach Rom oder wie bei uns auf die Ellmauer Halt. Die einzige Einkehrmöglichkeit findet man auf 1619 m Höhe. Die Gruttenhütte (geöffnet von Juni bis Mitte Oktober) liegt auf dem Gruttenkopf und ist eine heimelige Hütte zum Rasten, Kraft tanken und die Aussicht auf die Alpen genießen.

Traumhafter Blick über die Alpen
Traumhafter Blick über die Alpen

Nach dem Rasten geht es weiter Richtung Ellmauer Halt. Während das vorherige Stück, bis zur Gruttenhütte, weniger anspruchsvoll ist (Gehzeit ca. 1,5 Stunde), wird es jetzt knackig. Ich empfehle euch, einen Steinschlaghelm und für ungeübte Bergsteiger eine Klettersteigausrüstung mitzunehmen. Erstmal geht es über einen Grashügel rauf Richtung Felsenwand. Auf dem Weg ist es durchaus möglich, Gamsen oder andere Tiere betrachten zu können, wie mein nachfolgendes Bild zeigt.

Gämse aus der Ferne sichtbar
Gamsen aus der Ferne sichtbar

Jetzt ist es soweit, wir kommen an den eigentlich anspruchsvollen Teil. Von Geröllwegen und  präparierten Stufen bis hin zur Leiter geht es Richtung Ziel.

die Ellmauer Halt ist in Sicht
Die Ellmauer Halt ist in Sicht

Der Aufstieg ab der Gruttenhütte bis zur Ellmauer Halt dauert ca. 2 Stunden. Hier kommt der Steinschlaghelm und die Kletterausrüstung zum Einsatz, da von vorausgehenden Personen Steine ins Rollen gelangen könnten und fast durchgehend Sicherungsseile vorhanden sind. Oben angekommen hat man einen wunderschönen Blick in alle Richtungen. Die umliegenden Dörfer und Berge erscheinen wie kleine Siedlungen und man fühlt sich wie schwerelos. Ein wunderbares Gefühl das sicherlich viele von euch kennen.

Nach einem entspannten Aufenthalt auf dem Gipfel geht es wieder abwärts Richtung Heimat oder auch Richtung Schlafplatz bei der Gruttenhütte. Ein letzter Blick zurück zeigt  was wir geschafft haben. Die reine Gehzeit beträgt ca. 6,5 Stunden. Das Erfolgserlebnis ist nach dieser Tour garantiert!

Fahrplan zur Wochenbrunner Alm: Link

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s