Bild

Feel the Speed, gib Gas, fahr Go-Kart

Wer kennt es nicht: Das Verlangen, das Gaspedal mal richtig durchzudrücken und mit quietschenden Reifen durch die Kurven zu brettern. Ein actiongeladenes Vergnügen wartet auf euch!

Heute stelle ich euch ein rasantes Highlight für unsere Region Bad Reichenhall vor. Ich selbst bin begeisterter Motorsport-Fan, daher hab ich mich nach meiner Ankunft in Bad Reichenhall erkundigt, ob es hier oder im Umkreis eine Kartbahn gibt. UND… ich bin schnell fündig geworden.

Die Antwort liefert die Kartworld in Salzburg und ist somit auch für uns in kurzer Zeit zu erreichen.

Bei meinem ersten Besuch auf der Indoor-Kartbahn mit einem Mitschüler ist uns schnell klar geworden: Hier machen wir unseren nächsten Klassenausflug hin! Als beim nächsten Feiertag die Frage umging, was man denn am Vorabend plane, warf ich die Idee eines gemeinsamen Klassenausflugs auf die Kartbahn in den Raum. Begeisterung kam sofort auf und schon ging eine Liste rum, die sich rasch mit Eintragungen füllte.

Da uns ein Turn (=Fahrt) von 10 Minuten zu kurz erschien, buchten wir im Vorhinein das Sprint-Race, das sich sowohl aus Fun-Perspektive als auch preislich als absolut empfehlenswert herausgestellt hat. Aber dazu und zu weiteren hervorragenden Angeboten später mehr.

Unsere Renn-Gruppe konnte unterschiedlicher nicht sein, reichte von Erstfahrern bis hin zu fortgeschrittenen Vielfahrern, ja, auch Mädchen waren dabei. Dennoch hatten wir beim Betreten der Karthalle und beim Ertönen der ersten Motorengeräusche eine Gemeinsamkeit: Vorfreude!!!

Zur Anmeldung geht’s in den ersten Stock, von wo aus man die Strecke schon mal begutachten kann und der ein oder andere Erstfahrer zollte den flotten 6,5 PS-starken Go-Karts nun auch Respekt. Aber kein Grund Angst zu haben. Denn, nach dem Bezahlen bekommen wir unsere Tickets und gehen nach unten in den Umkleideraum, wo uns ein kompetenter Mitarbeiter begrüßt und uns – und vor allem die Erstfahrer – mit dem Ablauf, den Streckenregeln, Fahrverhalten und Karts vertraut macht. Jetzt noch schnell umziehen – genau wie Spinds für Wertsachen, können Rippen- und Nackenschutz, Overall und Helm kostenlos genutzt werden – und schon geht’s in die hintereinander gereihten Karts. Die Motoren werden gestartet und ein Kart nach dem Anderen fährt aus der Box. Nach 5 Minuten Zeitnahme wird kurz gestoppt. Wir werden entsprechend der schnellsten Rundenzeit aufgestellt.

Spannung steigt! Wer hat die schnellste Zeit gefahren und startet von der Pole-Position? 

Spätestens jetzt ist jeder absolut gefesselt und im Element des Motorsports. Ein Mitarbeiter kommt mit der Auswertung und deutet auf ein Kart. Jubelnd fährt er an den anderen vorbei und parkt in der ersten Startreihe. Nach kurzen freudigen Blicken wer wo steht, schauen dann doch alle ganz gespannt auf die rote Ampel und warten dass sie erlischt, denn dann beginnt das Rennen und anders als beim Qualifying der Kampf um die Position. Wir bringen 12 Karts auf die Bahn und meine vorherigen Bedenken, dass es zu keiner flüssigen Fahrt kommt, hat sich nicht bestätigt. Im Gegenteil, gerade das macht den Renn-Charakter aus. Überholmanöver sind an vielen Stellen möglich, ansonsten ist aufmerksames Streckenpersonal da, das die blaue Flagge schwenkt, um ein schnelleres Kart passieren zu lassen. Ob Anfänger oder Vielfahrer, alle bekommen ein super Verhältnis zwischen Spaß und Ernst zu spüren, ohne Angst haben zu müssen. Safety first!

Nach 15 Minuten ist unser Rennen beendet. Wir fahren zurück in Box und warten bis die Motoren abgestellt werden. Kaum ausgestiegen, geht’s weiter. Noch vom Adrenalin der Rennatmosphäre gepackt wird drauf los gequasselt. Es wird viel gelacht, spannende Überholmanöver, leichte Rempler und Fahrfehler euphorisch wiedergegeben. Wir erhalten mehrere Ausdrucke von den Rundenzeiten aller Karts, ziehen uns um und gehen nochmals nach oben. Große Tische bieten die Möglichkeit für Gruppen solche Events bei Getränken und Snacks nochmals Revue passieren zu lassen. Genau das machen wir auch. Noch immer wird wie wild unterhalten und gelacht.

Fazit: Absolut empfehlenswert und Wiederholungsgefahr! Fördert die Gemeinschaft und macht jede Menge Spaß!

 

Nach meinen bzw. unseren persönlichen Erfahrungen nun zu den wichtigsten Infos!

Kartworld Salzburg
Anton-Graf-Straße 7
A-5020 Salzburg
0043/(0)662/648035
office@kartworld-salzburg.at
http://www.kartworld-salzburg.at

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag ab 17.00 Uhr
Freitag bis Sonntag, feiertags ab 14.00 Uhr
Während der Ferien ebenfalls ab 14.00 Uhr

Besondere Angebote:

Generell gilt, dass Schüler, Studenten, Zivil- und Wehrdienstleistende, Bundeswehr, gehandicapte Personen und Angehörige einer gemeinnützigen Organisation bei Vorlage eines entsprechenden Ausweises bei sämtlichen Preiskategorien – die ihr auf der oben genannten Website unter Preise einsehen könnt – zum Jugendtarif fahren.

Hervorheben möchte ich dabei meine persönlichen Favoriten, wie der zehnminütige Turn für 11 Euro, das 10er Ticket für 100 Euro (kann auch von mehreren Personen genutzt werden, sogar gleichzeitig), das Tagesticket für 45 Euro (hier fährst du bei jedem freien Turn mit, mindestens jedoch 10) und das oben beschriebene Sprint-Race für 21 Euro pro Person (besonders für Gruppen geeignet, 5 Minuten Quali + 15 Minuten Rennen).

Des Weiteren stehen auf der Website immer wieder aktuelle Angebote, wie momentan die Happy Hour am Montag zwischen 20 und 22 Uhr für 9 Euro pro Turn – auch für Erwachsene. Nachschauen lohnt also.

Wem Kartfahren allein nicht genügt, dem wird noch ein besonderes Special geboten:

In Kooperation mit Bowling Universum 100 Meter weiter, bietet die Kartworld Salzburg ein Kombiticket für 16 Euro, mit dem du 2 mal bowlen und einmal 10 Minuten Kart fahren kannst! Hierfür ist es dennoch ratsam, das vorab anzumelden, weil die Bahn auch oftmals über einen längeren Zeitraum reserviert sein könnte.

Tipps und Ratschläge:

Es herrscht nicht nur Helmpflicht auf der Strecke, ihr sollt und müsst darunter auch eine Sturmhaube tragen (aus hygienischen Gründen – wer möchte schon die Schuppen anderer Leute in den Haaren?). Diese könnt ihr dort für 3 Euro kaufen – und, wenn ihr wieder da seid, wiederverwenden. Also, nicht vergessen!

Damen sollten darauf achten, dass sie zum Fahren flache Schuhe tragen und lange Haare gebunden sind.

Wie oben bereits schon mal angedeutet, reservieren bzw. anfragen ob Fahren möglich ist, lohnt.

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s