Meine 3 Lieblingsskigebiete

Da ich letzten Winter eine Saisonkarte hatte, konnte ich richtig viel auf die Piste. Nicht nur abends, sondern eben auch in den Schnee. In der Umgebung von Reichenhall findet man so viele Skigebiete das die Auswahl gar nicht so ein einfach ist. Darum beschreibe ich euch hier mal meine drei Favourites.

Ski Amadé – Snow Space Flachau

Nach ca einer Autostunde über die A10 Richtung Villach erreicht man Flachau. Ein Katzensprung von der Autobahn entfernt und ausreichend Parkmöglichkeiten sorgen dafür, dass man sich sofort ins Schneevergnügen stürzen kann. Das Skiegebiet ist durch seine Vielfältigkeit einfach für jeden etwas, egal ob Einsteiger oder Könner aber auch für diejenigen, die den Einkehrschwung bevorzugen. Unzählig viele Abfahrten und Liftanlagen sorgen dafür das es einem nicht langweilig wird. Überall findet man urige Hütten und Einkehrmöglichkeiten um sich zu stärken oder bei einem heißen Glühwein wieder aufzuwärmen. Der Apres-Ski kommt natürlich auch nicht zu kurz!

Fazit:

  • Bestens präparierte Pisten mit tollen, langen Talabfahrten
  • auch für sehr sportliche Fahrer ein vergnügen
  • Funpark für die Freestyler
  • tolle Einkehrmöglichkeiten

 

Advertisements

Skifahren von Oktober bis Juli

IMG_2305

Das ist möglich auf dem Kitzsteinhorn!

Wenn ihr auch absolute Skihaserln seid und euch nicht auf wenige Monate im Jahr mit Schneevergnügen beschränken wollt, dann solltet ihr unbedingt aufs Kitzsteinhorn fahren. Das ist ganz einfach zu erreichen über die B311 Richtung Zell am See. Nach ca 1,5 Stunden Fahrtzeit kann es los gehen. Das Beste ist, man muss sich nicht bis Dezember gedulden, denn der Skibetrieb startet schon im Oktober und dauert bis in den Sommer hinein. Fast immer ist es möglich bis Ende Juli dort Ski oder Snowboard zu fahren. Natürlich kommen auch Tourengeher voll auf ihre Kosten.

Es ist schon ein komisches Gefühl, bei sommerlichen Temperaturen und mit T-Shirt Richtung Kaprun zu fahren und hinten im Auto liegt die komplette Skiausrüstung. Am  Parkplatz legt man die Montur an und sieht keinen Millimeter Schnee, aber dann geht es mit der Gondel hinauf auf über 2000 Meter und man ist im Winterparadies angekommen. Dann packt mich immer sofort die Lust sofort die Skier anzuschnallen und mich in einem Affenzahn die Piste hinunter zu stürzen.

IMG_2218

Für alle ist dort oben was geboten, es gibt leichte Pisten für Anfänger und steile Abfahrten für Fortgeschrittene und Könner. In der Hauptsaison haben Freestyler und Snowboarder Spaß im Funpark und unsichere Skifahrer und Kinder können in die Skischule.

In der Mittel- und Bergstation gibt es ein Restaurant mit großer Sonnenterasse, wo man an sonnigen Tagen auch mal im Liegestuhl relaxen kann.

Der einzige Wermutstropfen ist allerdings, dass spätestens um 16:30 der Aprés- Ski Spaß vorbei ist, weil da die letzte Talfahrt der Gondel ist. Auch im tiefsten Winter wenn richtig Schnee liegt, gibt es leider keine Talabfahrt und man ist auf die Gondel angewiesen um zurück zum Parkplatz zu gelangen.

Schauts euch an und „Ski heil“ kitzsteinhorn.at